Zuletzt aktualisiert
31. Dezember 2012
Nutzungsbedingungen
Freie Nutzung. Quellenangabe ist Pflicht. Kommerzielle Nutzung nur mit Bewilligung des Datenlieferanten zulässig.

Beschreibung

Die potenzielle Gewässeranschlusskarte zeigt in einer Art „Worst-Case-Szenario“ (permanente Schwarzbrache, keine Pufferstreifen oder bauliche Massnahmen) Flächen auf, auf denen bei nicht standortgerechter Bewirtschaftung mit einer erheblichen Gefahr für Stoffeinträge in Gewässer gerechnet werden muss. Sie bildet damit ein Hilfsmittel für eine zielgerichtete Massnahmenplanung im Gewässerschutz.Das Modell zur Identifizierung des Gewässeranschlusses von potenziell erosionsgefährdeten landwirtschaftlichen Flächen basiert auf der ERK2. Mit dem Gewässeranschlussmodell kann für jede Rasterzelle der ERK2 berechnet werden, wie hoch die Anschlusswahrscheinlichkeit an ein Gewässer ist. Um vom potenziellen auf den aktuellen Gewässeranschluss zu kommen, braucht es Informationen über die Nutzung der gefährdeten Flächen und allfällige abflussvermindernde Massnahmen. Diese müssen im Feld erhoben werden.

Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
77c1fecd-d698-442f-b957-65664297b26d@bundesamt-fur-landwirtschaft-blw
Publikationsdatum
31. Dezember 2012
Änderungsdatum
-
Publisher
Bundesamt für Landwirtschaft
Kontaktstellen
info@blw.admin.ch
Sprachen
Sprachunabhängig
Weitere Informationen
Landing page
https://www.blw.admin.ch/blw/de/home/nachhaltige-produktion/umwelt/boden.html
Zeitliche Abdeckung
-
Aktualisierungsintervall
Unregelmässig
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen

Haben Sie Fragen?

Fragen Sie den Publisher direkt

info@blw.admin.ch