Zuletzt aktualisiert
9. Oktober 2018
Nutzungsbedingungen
Freie Nutzung

Beschreibung

Robert Breitinger-Wyder war Heizungsingenieur und Ofenfabrikant in Zürich. Mit 45 Jahren wurde er Hobbyfotograf wie viele aus der damaligen gutbürgerlichen Gesellschaftsschicht Zürichs. Seine Arbeiten sind zwischen 1886 und 1910 in einem sachlichen Stil entstanden. Er fotografierte vorwiegend Ansichten und einzelne Gebäude der Stadt Zürich, aber auch Ansichten der übrigen Schweiz sind vertreten. Weitere Motive können thematischen Bereichen wie Kunst und Gewerbe, Seegfrörne, Bäume und Blumen, Brunnen und Denkmäler, Schiffe, Heizöfen und anderen zugeordnet werden. Die Fotografien wurden schon von Breitinger selbst in zwei Formate – Kabinet und Visit – unterteilt. Kabinet weist ein Format von 13 x 18 cm auf (18 Schachteln à 180–200 Fotografien). Visit liegt in drei verschiedenen Grössen vor, die aber alle kleiner als Kabinet sind (3 Schachteln à 200–220 Fotografien). 1934 wurde der Bestand katalogisiert und ein Zettelkatalog angelegt. Der Nachlass ist präzis nach Breitingers Systematik geordnet. Die grösste Gruppe bildet die Stadt Zürich, insbesondere das Quartier Enge mit seinen Villen. Gebäude kommen häufig vor, meistens noch mit einer Notiz des Besitzernamens. Als Ingenieur interessierte er sich sehr für den technischen Aspekt der Objekte. So gibt es Serien mit Aufnahmen von Heizöfen, Brücken und Baustellen. Die Zeitspanne, in der seine Arbeiten entstanden, umfasst und dokumentiert eine Phase des regen städtebaulichen Wandels von Zürich.

Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
fotografien-von-robert-breitinger-zb-zuerich@openglam
Publikationsdatum
9. Oktober 2018
Änderungsdatum
-
Publisher
Zentralbibliothek Zürich
Kontaktstellen
Lothar Schmitt
Sprachen
Deutsch
Weitere Informationen
Landing page
-
Zeitliche Abdeckung
1. Januar 1886 - 31. Dezember 1910
Aktualisierungsintervall
Unregelmässig
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen