Zuletzt aktualisiert
1. Dezember 1998
Nutzungsbedingungen
Freie Nutzung. Quellenangabe ist Pflicht. Kommerzielle Nutzung nur mit Bewilligung des Datenlieferanten zulässig.
Kategorien
Gesundheit

Beschreibung

Die Totgeburten und Säuglingssterblichkeit (alle Sterbeziffern) haben sich im Laufe der untersuchten Periode weiter gesenkt. Die perinatale Sterblichkeit hat seit 1979 um 35,5%, die frühneonatale Sterblichkeit gar um 40% abgenommen. Die Sterbeziffern nach Kantonen zeigen immer noch erhebliche Unterschiede. Bezüglich dem Zivilstand der Mutter zeigen sich erneut deutliche Differenzen der Sterbeziffern zuungunsten der nicht verheirateten Mütter, wenn auch weniger ausgeprägt als vor 1986. Bei den Todesursachen der totgeborenen Kinder dominieren die Plazenta- und Nabelschnuranomalien mit rund einem Drittel der Todesfälle, bei den im ersten Lebensjahr verstorbenen Kindern die Missbildungen. In der Gruppe der lebendgeborenen Kinder von weniger als 1500g steht der Tod infolge eines Atemnotsyndroms weiterhin im Vordergrund. Neben der erfreulichen Entwicklung bei den perinatalen und Säuglingssterbeziffern zeigt diese Untersuchung auch die Persistenz der wesentlichen Risikofaktoren der kindlichen Sterblichkeit dieser Lebensphasen.

Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
340998@bundesamt-fur-statistik-bfs
Publikationsdatum
1. Dezember 1998
Änderungsdatum
Publisher
BFS/OFS
Kontaktstellen
info@bfs.admin.ch
Sprachen
  • Deutsch
  • Französisch
Weitere Informationen
Gesetzliche Grundlage
Landing page
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken.html
Zeitliche Abdeckung
1. Januar 1986 - 31. Dezember 1992
Aktualisierungsintervall
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen