Zuletzt aktualisiert
1. Dezember 2000
Nutzungsbedingungen
Freie Nutzung. Quellenangabe ist Pflicht. Kommerzielle Nutzung nur mit Bewilligung des Datenlieferanten zulässig.
Format
HTML

Beschreibung

Die schweizerische Lehrkräftestatistik für das Schuljahr 1998/99 zeigt, dass 72'700 Personen an der obligatorischen Schule unterrichteten. Auf Sekundarstufe II waren 12'200 Lehrkräfte an Mittelschulen und 11'500 an gewerblich-industriellen und kaufmännischen Berufsschulen tätig. 60% der Lehrkräfte an der obligatorischen Schule, 36% an den Mittelschulen und 28% an den Berufsschulen sind Frauen. Auf allen Schulstufen ist die Teilzeitarbeit stark vertreten: Die Hälfte der Lehrkräfte an der obligatorischen Schule, 62% derjenigen an den Mittelschulen und 70% der Berufsschullehrkräfte unterrichten nämlich teilzeitlich. Die 72'700 Lehrkräfte der obligatorischen Schule entsprechen daher 53'300, diejenigen an den Mittelschulen etwa 6450 und die Berufsschullehrkräfte 6600 Vollzeitstellen. In der obligatorischen Schule werden im Durchschnitt 14,3, an den Maturitäts- und allgemein bildenden Schulen der Sekundarstufe II 10,6 und an den Berufsschulen 8,4 Schülerinnen pro Vollzeitäquivalent einer Lehrkraft gezählt. Der Unterricht an einer Schulabteilung entsprach dem Vollpensum von 1,29 Lehrkräften an der obligatorischen Schule und 1,82 an Mittelschulen. Die vorliegende Publikation stellt die Ergebnisse zur Erhebung 1998/99 der Lehrkräftestatistik vor. Sie informiert über Anzahl Lehrkräfte nach Geschlecht, Alter, Anstellungsverhältnis und Beschäftigungsgrad sowie über die erbrachte Unterrichtsleistung. Zudem finden sich Informationen über zahlenmässigen Schüler-Lehrer-Relationen und über Unterricht pro Schulabteilung in Vollzeitäquivalenten. Alle Ergebnisse werden nach Schulstufe und Kanton aufgeschlüsselt.

Zusätzliche Informationen

Identifier
337999-de@bundesamt-fur-statistik-bfs
Erstellungsdatum
1. Dezember 2000
Änderungsdatum
Sprachen
Deutsch
Zugangs-URL
https://www.bfs.admin.ch/asset/de/165-9900
Format
HTML