Ultimo aggiornamento
Luglio 7, 2016
Condizioni d'uso
Libero utilizzo. Indicazione della fonte obbligatoria. Utilizzo a fini commerciali ammesso soltanto previo consenso del titolare dei dati.
Formato
PDF

Descrizione

Die Totgeburten und Säuglingssterblichkeit (alle Sterbeziffern) haben sich im Laufe der untersuchten Periode weiter gesenkt. Die perinatale Sterblichkeit hat seit 1979 um 35,5%, die frühneonatale Sterblichkeit gar um 40% abgenommen. Die Sterbeziffern nach Kantonen zeigen immer noch erhebliche Unterschiede. Bezüglich dem Zivilstand der Mutter zeigen sich erneut deutliche Differenzen der Sterbeziffern zuungunsten der nicht verheirateten Mütter, wenn auch weniger ausgeprägt als vor 1986. Bei den Todesursachen der totgeborenen Kinder dominieren die Plazenta- und Nabelschnuranomalien mit rund einem Drittel der Todesfälle, bei den im ersten Lebensjahr verstorbenen Kindern die Missbildungen. In der Gruppe der lebendgeborenen Kinder von weniger als 1500g steht der Tod infolge eines Atemnotsyndroms weiterhin im Vordergrund. Neben der erfreulichen Entwicklung bei den perinatalen und Säuglingssterbeziffern zeigt diese Untersuchung auch die Persistenz der wesentlichen Risikofaktoren der kindlichen Sterblichkeit dieser Lebensphasen.

Informazioni aggiuntive

Identifier
340997-master@bundesamt-fur-statistik-bfs
Data di rilascio
Dicembre 1, 1998
Data di modifica
Luglio 7, 2016
Lingue
  • Tedesco
  • Francese
URL d'accesso
https://www.bfs.admin.ch/bfsstatic/dam/assets/340997/master
URL di download
https://www.bfs.admin.ch/bfsstatic/dam/assets/340997/master
Grandezza dei dati
-
Formato
PDF