Zuletzt aktualisiert
1. Dezember 2002
Nutzungsbedingungen
Freie Nutzung. Quellenangabe ist Pflicht. Kommerzielle Nutzung nur mit Bewilligung des Datenlieferanten zulässig.

Beschreibung

59% der Professor/innen, die an universitären Hochschulen der Deutschschweiz arbeiten, sind auch in der Deutschschweiz aufgewachsen. Für die Professor/innen der Westschweiz beträgt der entsprechende Prozentsatz lediglich 49%. Die Zusammensetzung der Professorenschaft ist in der Westschweiz heterogener und multikultureller als in der Deutschschweiz. Basis dieser Befunde ist eine schriftliche Befragung, die im Winter 1997/98 bei den Professor/innen an den universitären Hochschulen der Schweiz durchgeführt wurde. Die Studie fragt danach, inwieweit man auch im Wissenschafts- und Hochschulbereich von einem 'Graben' zwischen Deutsch- und Westschweiz sprechen kann. Sie kommt zum Ergebnis, dass zwischen den Professor/innen der beiden Landesteile sehr wohl Kommunikationsbarrieren auszumachen sind. Zu einer Verminderung dieser Barrieren kommt es insbesondere bei jenen Professor/innen, die biographisch im anderen Landesteil verankert sind, d.h. ihre Kindheit/Jugend dort verbracht bzw. ihr Studium dort abgeschlossen haben. Auch Professor/innen, die wissenschaftspolitisch aktiv sind oder sich in universitären Gremien betätigen, pflegen mit dem je anderen Landesteil vergleichsweise viel Austausch.

Ressourcen

Zusätzliche Informationen

Identifier
337688@bundesamt-fur-statistik-bfs
Publikationsdatum
1. Dezember 2002
Änderungsdatum
Publisher
BFS/OFS
Kontaktstellen
info@bfs.admin.ch
Sprachen
  • Deutsch
  • Französisch
Weitere Informationen
Gesetzliche Grundlage
Landing page
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken.html
Zeitliche Abdeckung
1. Januar 1997 - 31. Dezember 1998
Aktualisierungsintervall
Metadatenzugriff
API (JSON) XML herunterladen